Ablauf-INFORMATIONeN

Termine II

(gestaffelt ab Oktober 2018)


Termine III

(ab 2019)


E-Mail-Verteiler

Wir informieren Sie auf diesem Wege zum Fortgang der Gespräche und der Freischaltung weiterer Termine.



Anleitung

  • Wir bitten Sie um Verständnis, dass wir aus termin-logistischen Gründen auf eine hohe Standardisierung der organisatorischen Abläufe angewiesen sind und die Terminvereinbarungen ausschließlich online möglich sind.
  • Das mittwöchige Gesprächsangebot beginnt im Kontext Neuaufstellung der Regionalpläne und besonderer Handlungserfordernisse für die Städte und Gemeinden entlang der Rheinschiene im Oktober 2018 und erweitert sich ab Januar 2019 auf alle Kommunen der Regierungsbezirke Köln und Düsseldorf. Es besteht außerdem die Möglichkeit für Kommunen aller Regionen sich bereits Terminvormerkungen für das Jahr 2019 zu sichern. Diese werden anschließend von uns ab 2019 koordiniert.

  • Bei kreisangehörigen Kommunen sollte auch ein Vertreter des Kreises als Träger des ÖPNV teilnehmen. Eine Einladung unsererseits erfolgt allerdings nicht. Bitte stimmen Sie den Termin daher vor der Anmeldung mit der Kreisverwaltung ab.

  • Wählen Sie aus den angebotenen Zeitfenstern eines gemäß der Anzahl der zu besprechenden Haltepunkte (Hp) und übertragen Sie diesen Terminwunsch bitte in das hinterlegte Anmeldeformular.  Nach erfolgter Anmeldung bestätigen wir Ihnen diesen Termin per E-Mail und belegen ihn für Ihre Stadt oder Gemeinde im Online-Kalender.

Vorbereitende Unterlagen

Wichtige Gesprächsgrundlagen sind aussagekräftige Kartendarstellungen. Die BEG NRW benötig obligatorisch bis 10 Werktage vor dem Gespräch:

  • Aktueller Flächennutzungsplan im SHP-Format (GIS)

Soweit vorhanden, sollten im Vorfeld ebenfalls folgende Unterlagen übermittelt werden:

  • Mobilitätskonzept oder Darstellung der Verknüpfung der unterschiedlichen Verkehrsträger
  • Kommunales Handlungskonzept Wohnen; Darstellung der Baulandreserven (Außenbereichsflächen ohne B-Plan) bzw. vorhandene Planungsüberlegungen über den FNP hinaus
  • Brachflächenkataster (relevant sind Potenziale über > 1 ha Flächengröße).

Spielregeln und Vertraulichkeit

 

 

Vorgesehene Termindauer nach Anzahl der zu besprechenden Haltepunkte:

1-2 Haltepunkte -> 1 Stunde
3-5 Haltepunkte -> 2 Stunden
6-9 Haltepunkte -> 3 Stunden
>10 Haltepunkte -> 4 Stunden

 

 

Datenübermittlung: Alle Dateien können per www.wetransfer.com (kostenfreier Online-Dienst zur Übertragung großer Dateien bis 2 GB) übermittelt werden. Eine Registrierung ist nicht erforerlich; es genügt das Hinterlegen der eigenen E-Mail-Adresse und der des Empfängers. Die BEG stellt die Unterlagen den weiteren Gesprächs-Teilnehmern vorbereitend zur Verfügung.

 

zum Informationsblatt (PDF)


  • Die Haltepunkte selbst sind ausschließlich Gesprächsgegenstand im Bedarfskontext zusätzlicher Siedlungsflächen (z.B. Erfordernis einer Unterführung zur Anbindung von Neubauflächen oder des Ausbaus von Nahmobilitäts-angeboten).
  • Es werden Flächen aller Eigentumsverhältnisse betrachtet.
  • Alle Unterlagen und Inhalte des Gesprächstermins sind nicht-öffentlicher Natur und werden von allen Beteiligten entsprechend vertraulich behandelt.
  • Die vorbereitenden Unterlagen sowie einvernehmlich freigegebene Live-Protokolle werden im internen Bereich allen Gesprächsteilnehmern zugänglich gemacht.
  • Quantifizierbare Eckdaten aus den Baulandgesprächen werden statistisch aufbereitet.

Wegbeschreibung

Die Termine finden in der Regel bei der BEG NRW statt:

  • BEG NRW, An der Reichsbank 8, 45127 Essen

SPNV: Die BEG NRW ist vom Hauptbahnhof in rund drei Minuten fußläufig zu erreichen. Sie verlassen das Empfangsgebäude in Richtung Innenstadt, gehen entlang der Kettwiger Straße und Lindenallee links um das Kaufhof-Gebäude herum und biegen wiederum nach links in die Zielstraße. Der Eingang befindet sich auf der linken Seite.

 

PKW: Parkmöglichkeiten an der Hachestraße und an der Reichsbank sind gegeben (Parkscheinautomat). An der Lindenallee 24 findet sich das nächste Parkhaus.

Termine für die Kommunen des Regierungsbezirks Köln:

  • Nahverkehr Rheinland, Glockengasse 37-39, 50667 Köln

SPNV: Die Büroräume des NVR sind vom Hauptbahnhof in weniger als 15 Minuten fußläufig zu erreichen. Sie verlassen das Empfangsgebäude in Richtung Kölner Dom und halten sich weiter westlich auf der Burgmauer Straße. Sie biegen links in die Tunisstraße ein und folgen ihr bis zur Glockengasse; rechts halten bis zum Ziel.

 

PKW: Das nächstgelegene Parkhaus befindet sich an der Glockengasse.



Kontakt

Jennifer Matthäus

Telefon: 0201 – 7 47 66 - 1057

E-Mail: jennifer.matthaeus@beg.nrw.de